Diagnostik von Schluckbeschwerden

Diagnostik von Schluckstörungen

Auf dem Weg zur sicheren Diagnose

Gerade bei Schluckbeschwerden ist die Diagnose besonders wichtig, da sie so viele Ursachen haben können. In der Anamnese, also der gezielten Befragung des Patienten, können oftmals schon viele mögliche Ursachen ausgeschlossen werden. Danach folgen Untersuchungen des Mund- und Rachenraumes, der Atemwege, Beobachtung der Haltung, Mimik und Atmung des Patienten. Des Weiteren sind endoskopische Maßnahmen möglich, zum Beispiel zur Spiegelung der Nase und Nasennebenhöhlen, des Rachens, der Speiseröhre und des Pförtners. Auch Untersuchung bei Zahnarzt, die Prüfung möglicher neuraler Störungen und immer auch die Überprüfung der Schilddrüse können zum Ergebnis führen. Sollten sich bei allen physischen Tests kein Ergebnis erzielen lassen, ist eine Abklärung möglicher Psychosomatischer Ursachen notwendig.

Welche Möglichkeiten stehen dem HNO Arzt und dem Phoniater zur Verfügung?

  • Inspektion der Mund/Rachen Region
  • Laryngoskopie
  • Endoskopische Diagnostik
  • Stroboskopie / Videostroboskopie
  • Flexible Endoskopie mit oder ohne Videodokumentation des Schluckaktes
  • Starre Endoskopie des Kehlkopfes, der Speiseröhre und der Luftröhre in Narkose

Sonographische Diagnostik

In der modernen HNO Praxis ist die Sonographie aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Strukturen des Halses können mit dem Ultraschallgerät exakt dargestellt und beurteilt werden. Größenänderungen einzelner Strukturen (z.B. Schilddrüse, Lymphknoten) werden sicher dargestellt.

Radiologische Diagnostik

Röntgenbreischluck: Bei dieser Untersuchung erhält der Patient ein Kontrastmittel zum Trinken und  der Radiologe kann vor dem Schirm den Schluckakt genau verfolgen. Er sieht, wenn Nahrungsbrei unregelmäßig in die Speiseröhre gelangt oder in einer Struktur sammelt (z.B. Zenkerdivertikel). Er kann auch beurteilen, ob ein Teil des Nahrungsbreis in die Luftröhre gelangt und dabei beim Essen vielleicht ein Hustenreiz ausgelöst wird. Ebenfalls kann er beurteilen, ob Veränderungen der Wirbelsäule die Passage im Rachenbereich stören

Kernspintomographie
Computertomographie